Obdachlosenwohnraumhilfe (noch nicht Verein)

English

Gesamt Zähler seit
04.10.2012
Grundsätzliches
Alles hier geschriebene gilt grundsätzlich für alle in einer Region lebenden Menschen, und nur der Einfachkeit halber hier nur in männlicher Form geschrieben, außer es geht auf einer Seite spezifisch um eine bestimmte Personen- gruppe.
Kontakt Facebook Despora Twitter Myspace Blog MeinVZ Realisr YouTube Impressum
....gemeinsam ist alles genau so stark, wie die "Anzahl" der Gemeinschafts-
beiteiligten !






Sollten hier irgenwelche Kitikwürdige Dinge auffallen, bitten wir um eine Mail an kontakt@eglam.de. Nur, wer Kritik annimmst, auch wenn nicht alles, wie ein Befehl, umgesetzt wird, kann "sich" verbessern. Termine zum Treffen, zum Austauschen darüber, wie man Obdachlosigkeit am besten bekämpfen kann. Wir wehren uns für sie.

Regeln - für Wohnen in Bremen.

Aspekte für Vermietende

Wohnraumschaffung

Email vom 19.10.2015 ruth.grosse-wilde@
Name: Ruth - Text: Ahoi, ich habe eure anzeige gelesen, und wer immer dahinter steckt: ich seid super und macht eine tolle Arbeit! weiter so!

Wir helfen Obdachlosen, Wohnraum zu finden, indem wir

  1. sowohl ganz konkret nach Wohnungsangeboten suche, als wären wir es selbst, welche den Wohnraum suche,
  2. als auch indem wir Menschen suchen, die uns auf Besuchen zum Amt, oder zu politisch, oder wirtschaftlich verantwortlichen begleiten - um zu repräsentieren, das wir viele sind und sie somit handeln müssen.

Da ein ordentliches Leben und ein beitragen zur Gesellschaft, ohne gar ein Dach über dem Kopf (Wohnraum) zu haben, schwer bis gar nicht möglich ist, - wir uns aber weder ausbeuten lassen, noch den Kopf in den Sand stecken und ebenso zur Gesellschaft beitragen wollen, versuchen wir diesen Menschen ein Dach über dem Kopf zu organisieren, oder gleich selbst zu bieten, so schwierig das auch meist ist. Um jedoch selbst nicht ausgebeutet zu werden, und selbst dennoch einen großen Beitrag zu leisten, das eigentlich Aufgabe der Komunen wäre, gehen wir nun diesen Weg und versuchen damit anderen (Obdachlosen) auch diese Möglichkeit zu verwirklichen.

Diese Seite heißt nur "Obdachlosenwohnraumhilfe Bremen", da wir unseren aktuellen Sitz halt in Bremen haben.

In Bremen allein leben in etwa 800 Personen auf der Straße und etwa 2-3 Tausend Menschen ohne eigene Wohnung bei Freunden und Bekannten fremd untergekommen. Diesen Zustand zu ändern ist "eigentlich" Aufgabe der Stadt, was sie jedoch nur sehr unzureichend umsetzt. Denn die Zahl der Obdachlosen ist nach wie vor, immer noch steigend.

Lasst uns Leerstehende Immobilien zu Wohnraum für Menschen organisieren, die sonst keinen Wohnraum finden, sowie Wohnraum für diese Menschen anmieten, oder gar durch Investoren, die dann daran verdienen können, kaufen - um sie selbstbestimmt an diese Menschen mit Betreuung, vermieten.

Wir suchen auch selbst in portalen nach und sprechen mit möglichen Vermietenden, ob die Anmietung einer erwerbslosen Person möglich ist - und wenn ja, und es ein Angebot gibt, gehen wir mit der betroffenen Person zum Amt und stellen den Antrag auf Kostenübernahme und notfalls auch zu einem Rechtsanwalt, falls das Amt Probleme macht.