Wahlform
English
Besucherzähler Homepage
Gesamt Zähler vom
05.06.2012 bis
Mitte Dez. 2012
ca. 5.000 Zugriffe
Kontakt Facebook Blog Gästebuch Newsletter AGB´s Impressum
SLOGAN
Verbesserungsvorschläge, auch Beschwerden, und juristische Korrekturen sind immer sehr willkommen (oder per kopierbarer adresse "menschengerechtepolitik@web.de").

Wahlen

sollten in 2 Parallel laufenden Formen abgehalten werden, wobei die in der einen Form gewählten, über die Abstimmungen in der anderen wachen sollten.

 

A

Es werden (wie heute) Volksvertreter gewählt, die die Aufgabe haben, den Staat zu verwalten, Gesetze zu bewachen, Volksberater zu Beratung des Volkes ab zu stellen um somit dafür zu sorgen, das es gut beraten wird und die andere Wahlform gut abstimmen zu können, und das Volk gegenüber anderen in deren Sinne zu repräsentieren. Lediglich, wenn bei einer VA nicht genügend stimmen, innerhalb eines Monats zustande gekommen sein sollten, kann der VV darüber entscheiden, wobei dann jedoch das Volk wiederum ein Vetorecht mit bestimmten in einem Gesetz zu näher zu bestimmenden Regeln hat.

 

 

 

 

 

B

Sachfragen in verschiedenster Form zu wählen (wie bisherige BTW).

 

 

 

 

 

 

 

 

Beispiele Hierfür :

 

 

 

 

 

a

MWST: Wahlmöglichkeit

 

 

 

 

 

 

1

die geplante erhöhung auf 19% und der ermäßigte Satz bleibt auf 7%

 

 

 

 

 

 

2

allgemein auf 10% gesenkt, auf veränderte Lebensmittel auf 25% erhoben, der ermäßigte Satz auf 5%     gesenkt, und unveränderte rohlebensmittel, sowie verschreibungspflichtige Medikamente und in KH verabreichte und deren Behandlungen werden gänzlich befreit von der MWST.

 

 

 

 

 

 

3

Die MWST wird generell auf 15% gesenkt.

 

 

 

 

 

 

 

usw. usw.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

b

nächstes Beispiel Einkommensteuer :

 

 

 

 

 

 

1

Senkung um generell 2%punkte

 

 

 

 

 

 

2

Erhöung um g 1% punkt.

 

 

 

 

 

 

3

die Bemessungsgrundlage wird stark erhöht, und die %e werden von 2 bis 90% progressiv von 25t Euro jährlich bis 50Mio gestaltet, wobei der jeweils höhere Satz immer nur von dem Einkommen ab der Bemessungsgrenze berechnet wird und das darunter liegende Einkommen davon ausgeschlossen bleibt. usw. usw.

           

 

               

 

 

Hier stünde nun die Wahlmöglichkeit von 1. A) CDU, SPD, XYZ, oder wen auch immer, und B) als Beispiel Variante a2, oder a3, oder anders, und dann b1, oder b3, oder wie auch immer.

 

 

 

Ich möchte so viele Leute wie möglich auf eine Liste bekommen, alle auf diese Liste stehenden Bürger würden dann bei allen anstehenden Entscheidungen mit gefragt werden, ob sie es wollen, oder nicht. Dies könnte dann noch zu weiteren Vorschlägen, zu Diskussionen und zu Beratungen, und letztlich dann zu Abstimmungsentscheidungen führen. Diese Form, einmal eingeführt, ginge dann gar schneller, als eine BT, oder sonstige Wahl. Es wäre quasi nur noch eine reine Formsache, eine Wahl würde dann innerhalb von Stunden, wenn nicht gar Minuten abgehalten werden, bzw. schlicht nach Abstimmungsergebnissen schauen.

 

 

Das Volk selbst sollte dies per Abstimmung entscheiden können.