FFF Fridays for Future
Seite erstellt am 19.06.2019

English

Gesamt Zähler seit
04.10.2012
Grundsätzliches
Alles hier geschriebene gilt grundsätzlich für alle in einer Region lebenden Menschen, und nur der Einfachkeit halber hier nur in männlicher Form geschrieben, außer es geht auf einer Seite spezifisch um eine bestimmte Personen- gruppe.
Kontakt Facebook Despora Twitter Myspace Blog MeinVZ Realisr YouTube Impressum
....gemeinsam ist alles genau so stark, wie die "Anzahl" der Gemeinschafts-
beiteiligten !






Dies soll eine Seite zum nachdenken sein. Wir, die hinter diese Seite stecken - wissen gar nichts über´s Klima und sagen nur - es dürfte sicher wichtig sein - wie andere themen ebenso, die aber leider dabei kaum, bis gar keine Berücksichtigung finden, außer was direkt damit im Zusammenhang steht, aber sie werden von viele, verantwortlichen Zuständigen Aktiven, regelrecht abgelehnt, man würde sich sonst verzetteln, wenn man zu viel ins Boot hole - das aber alles irgendwo im Zusammenhang steht - wird als Argument nicht zugelassen.

Wir sind gegen Verallgemeinerung, als auch gegen Ausgrenzung von Personengruppen, oder gar für Menschen wichtigen Themen.


Greta und die Klimakirche | CO2 neutrale Medien? | 451 Grad 451 Grad Am 04.04.2019 veröffentlicht

FRIDAYS FOR FUTURE - DEMO AACHEN

Du glaubst die Politik macht genug für unsere Zukunft? Kein Stück! Dagegen kämpfen wir am 21.06 in Aachen, zusammen mit vielen anderen Ländern! Dieses Video zeigt, wie es aussehen könnte, wenn wir nichts unternehmen. Schau dir weitere Videos an: https://www.youtube.com/watch?v=u2mSq... https://www.youtube.com/watch?v=cULgd... Abonniere unseren Youtube-Kanal und folge uns auf: https://www.facebook.com/fridaysforfu... https://www.instagram.com/fridaysforf... Für weitere Informationen: https://fridaysforfuture.de ---- Wir sind Schülerinnen und Schüler, die für mehr Klimaschutz streiken. Wir sind damit Teil der weltweiten Bewegung Fridays for Future. Der Klimawandel ist längst eine reale Bedrohung für unsere Zukunft. Wir werden die Leidtragenden des Klimawandels sein. Gleichzeitig sind wir die letzte Generation, die einen katastrophalen Klimawandel noch verhindern kann. Doch unsere Politiker*innen unternehmen nichts, um die Klimakrise abzuwenden. Die Treibhausgas-Emissionen steigen seit Jahren, noch immer werden Kohle, Öl und Gas abgebaut. Deswegen gehen wir freitags weder in die Schule noch in die Uni. Denn mit jedem Tag, der ungenutzt verstreicht, setzt ihr unsere Zukunft aufs Spiel! “Why should I be studying for a future that soon may be no more, when no one is doing anything to save that future?” -Greta Thunberg, 16-jährige Klima-Aktivistin im Streik

- Hey! Schau mal auf der FFF Deutschland Seite vorbei wo man die Tickets für Aachen kaufen kann. Dort kann man "Keine-Zeit-aber-Geld-Tickets" kaufen, mit denen man den Betrag eines Tickets spendet :) Ansonsten gibt es glaube ich weiter unten auf der Seite noch direkt ein "Spenden"- Feld. Liebe Grüße :)

    die Frage hierbei ist wohl, wer hier wirklich, wieviel Ahnung hat. Klima gehört direkt zum Umweltschutz, soweit ich das verstanden habe - und den - finde ich auch sehr wichtig. Doch, wenn die FFFs Recht haben, das - wenn wir bis 2030 gewisse Dinge nicht grundlegend geändert haben, nun ja, dann haben wir wohl das - weiß nicht wievielete (4te?) Weltuntergangsszenario - die ersten 3 sind zum Glück gescheitert. Doch wenn die FFFs Recht damit haben, wird es nun wohl passieren - denn wer glaubt denn ernsthaft, das sie an all den Dingen bis 2030 Grundlegend und Systemartig was geändert haben mag ? Selbst das 2038 "Ziel", bin ich mir sicher, ist nur vorgegaukelte Beruhigungspille nach dem Motto, wir tun ja was, wir stimmen Euch ja zu (das ich nicht lache). Aber sämliche sozialen Themen, wie prekäre Beschäftigung, oder sollte ich es lieber moderne Sklaverei nennen, Obdachlosigkeit, und Fachkräftemangel, weil angeblich kein Geld im reichen Deutschland vorhanden sei - daran wird nicht ran gegangen, weil es hier ja nun um´s Klima, so wie 2015 bis 17/18 um Flüchtlinge ging. Aber die anderen Themen wieder einmal vollkommen außer Acht gelassen werden. Wollen wir nicht endlich einmal solidarisch zusammen arbeiten ?